Plácido Domingo

Gala-Konzert

Spätestens seit den „Drei Tenören“ ist er auch dem breiten Publikum ein Begriff: Der spanische Sänger Plácido Domingo ist eine Jahrhundertfigur – und zwar als Sänger wie als Dirigent. War Domingo mit über 130 Rollen und 21 Millionen verkauften Tonträgern jahrzehntelang einer der wichtigsten Tenöre der Welt, so wird er nun auf der ganzen Welt auch im Baritonfach gefeiert – in der Mailänder Scala etwa mit einem halbstündigen Soloapplaus. Zuletzt durfte ihn das Festspielhaus-Publikum in der Verdi-Oper „Simon Boccanegra“ erleben. In der festlichen Gala erklingen Arien und ganze Opernszenen. An der Seite von Plácido Domingo: Die uruguayische Sopranistin Maria José Siri, die bei Ileana Cotrubas studierte sowie der italienische Tenor Fabio Sartori. Er gewann als Student den „Pavarotti-Wettbewerb“ – womit der Bogen zu einem zweiten der „Drei Tenöre“ geschlagen wäre.

Programm

Arien und Ensembles aus Opern von Giuseppe Verdi

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Künstler

Plácido Domingo Bariton
María José Siri Sopran
Fabio Sartori Tenor
Jordi Bernacer Dirigent

Einführungsvortrag

Um 16:40 Uhr findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und wird um 17:10 Uhr wiederholt. Gegen eine Gebühr von € 5 haben Sie beim telefonischen Kartenkauf die Möglichkeit, einen Sitzplatz im Einführungsraum zu reservieren. Nicht in Anspruch genommene Reservierungen verfallen mit Vortragsbeginn.