Aris Quartett

Sonntagsmatinee

Das junge, mit zahlreichen ersten Preisen ausgezeichnete Aris Quartett hat für sein Festspielhaus-Debüt ein Programm gewählt, das Einblicke in zwei Komponistenleben ermöglicht: eine Ehekrise bei Grieg, die Erschütterung über den Tod der Schwester bei Mendelssohn. Das „Erschüttern“ nimmt Mendelssohns Musik wörtlich: Wie ein Erdbeben beginnt das Quartett, um erst im langsamen Satz etwas zur Ruhe zu kommen.

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80

Misato Mochizuki
in-side

Edvard Grieg
Streichquartett Nr. 1 g-Moll op. 27

Veranstaltungsende: 12:05 PM Uhr

Künstler

Aris Quartett

Für Ihren Pausentalk

Spannende Fakten, mit denen Sie nicht gerechnet haben

Szenen einer Ehe

Grieg ist mehr als Klavierkonzert und „Peer Gynt“. Im berühmten MGG, dem 29-bändigen Lexikon „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“, wird sein g-MollStreichquartett als eine der bemerkenswerten Kammermusikkompositionen des 19. Jahrhunderts hervorgehoben. Die heftigen Stimmungswechsel werden oft mit der Ehekrise des Komponisten erklärt. Wie eine Kerze, die an beiden Enden brennt: Nichts an der Musik erinnert an den für diese Gattung sonst so typischen abgeklärten Klassizismus.

Zugabe!

Das könnte Ihnen auch gefallen