Teach the Teachers

Inspiration durch Künstlerinnen und Künstler – Handwerkszeug für den Unterricht

Bild, welches Teachthe Teachers Ukulele zeigt.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Inspirations-Nachmittage „Teach the Teachers“ im Festspielhaus Baden-Baden. Im Mittelpunkt steht dabei der Gedanke der freiwilligen Fortbildung durch eigenes Handeln. Künstlerinnen und Künstler oder Pädagogen mit besonderen Fähigkeiten lassen sich in diesen Workshops über die Schulter schauen, regen zum Mitmachen an und geben „Handwerkszeug“ mit auf den Weg, das am Folgetag bereits im Unterricht eingesetzt werden könnte. Ermöglicht wird diese kostenlose Reihe durch die Hanns A. Pielenz Stiftung.

Informationen und Anmeldungen bei Herrn Christian Vierling unter +49 (0) 72 21/30 13-169 oder per Mail c.vierling@festspielhaus.de

27.09.2021 Connecting Cultures

Vom Klassenzimmer nach Groovistan mit Murat Coşkun

Murat Coşkun bringt in seinem kurzen Impuls-Workshop Rhythmus, Stimme, Bewegung, Koordination und Percussion zusammen. Musikalische und rhythmische Elemente und Inspirationen kommen aus der türkischen und indischen Rhythmuswelt. Als Percussion-Instrument kommt die Rahmentrommel zum Einsatz, die in einer sehr vereinfachten Form gespielt wird. Diese ersten Grundlagen und Spieltechniken dienen dazu, einige Stücke und Choreografien zu gestalten. Daneben benutzt Murat Coskun seine spezielle Bodypercussion-Methode für ungerade Metren. Diese ermöglichen den Teilnehmenden einen einfachen Zugang zu diesem „etwas anderen Feeling“. Gemeinsam nutzt man die Möglichkeit und den Raum, diese Elemente auszuprobieren, zu erleben und zu verinnerlichen.

Genügend Rahmentrommeln für den Workshop sind vor Ort, es müssen also keine Instrumente mitgebracht werden.

Murat Coşkun ist ein international renommierter Perkussionist, der sich mühelos zwischen der Musik des Orients und des Okzidents sowie alter und neuer Musik bewegt. Neben CD- und DVD-Produktionen tritt er auch als Komponist und bei Theaterproduktionen in Erscheinung. Er lehrt u.a. Percussion an der Bundesakademie für Musik Trossingen, im Studiengang Weltmusik an der Popakademie Mannheim und leitet seinen eigenen Lehrgang für Rahmentrommel der Tamburi Mundi Frame Drum Academy. Außerdem ist Murat Coşkun Gründer und künstlerischer Leiter des weltweit bedeutendsten Festivals für Rahmentrommeln Tamburi Mundi in Freiburg.

Bild, welches Murat Coskun Pressephoto 2008 2 A Photo By Valentin Behringer zeigt.

5.10.2021 Die Verbindung Tanz:

Kommunikation über Bewegung mit Alan Brooks

Tanz als Kommunikations- und Ausdrucksmittel nimmt in Schulen eine immer größere Rolle ein. Dieser Kurs ist für Lehrkräfte gedacht, die die vielfältigen Möglichkeiten des Tanzes kennenlernen und in ihre schulische Arbeit integrieren möchten. Tanz bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eine neue Form der Kommunikation für sich zu entdecken, die sprachliche und soziale Unterschiede überwindet und individuelle und vorurteilsfreie Meinungsbildung fördert.

Unter der Leitung des renommierten Choreographen Alan Brooks erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Arbeitsabläufe eines professionellen Jugendtanzprojekts. Sie erfahren, wie wichtig Bewegung und Ausdruck für die zwischenmenschliche Kommunikation und die Arbeit mit Gruppen sind und lernen durch praktische Übungen, welche Möglichkeiten moderner Tanz für die schulische Arbeit bietet.

Alan Brooks initiiert und leitet seit über 20 Jahren Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche in Deutschland, Frankreich, England, Schottland und Wales. Für die Teilnahme an Alans Workshops bedarf es keiner Tanzerfahrung, dafür aber Energie, Konzentration und Mut, um bestehende Grenzen zu überwinden und den eigenen Horizont zu erweitern.

Bild, welches Alan Brooks3 zeigt.

11.10.2021 Am Anfang war die Improvisation

Spontanes Erfinden mit Michael Kiedaisch

Musik ist, wie wir leicht einsehen können, durch experimentieren mit Klängen entstanden, durch spielerisches Ausprobieren und Erproben der Mittel.

Wie kommen wir wieder an diesen Anfangspunkt, die unbefangene Neugier auf Klänge? Das Erlebnis von vorher nie gehörten Klangwelten?

In diesem Workshop begeben wir uns zusammen auf eine musikalische Entdeckungsreise, erproben gemeinsame Improvisationskonzepte in immer wieder neuen Spannungsfeldern zwischen Vorgaben und Freiräumen. Dabei streifen wir auch Klanglandschaften die unterschiedlich "improvisatorisch beackert“ werden, wie z.B. den Jazz.

Instrumente, Stimmen und Klangerzeuger aller Art sind willkommen mitzureisen und zu experimentieren.

Michael Kiedaisch ist Vibraphonist, Percussionist, Komponist und Arrangeur. Musikalisch bewegt er zwischen den Welten der Neuen Musik, Jazz und Freier Improvisation. Neben seiner Konzerttätigkeit, realisiert er Rundfunk- und CD-Produktionen und komponiert Schauspiel- und Theatermusiken. Außerdem lehrt und lehrte er an verschiedenen Hochschulen und Universitäten, wie der Musikhochschule Stuttgart, Pädagogische Hochschule Freiburg, Zeppelin-Universität Friedrichshafen und ist Honorarprofessor der Universität Witten/Herdecke

Bild, welches Kiedaisch C Kai Hansen zeigt. © Kai Hansen
© Kai Hansen
  • PARTIZIPATION Dr. Dany Weyer Abteilungsleiter E-Mail: d.weyer@festspielhaus.de Telefon: +49 (0) 72 21/30 13-329
  • PARTIZIPATION Christian Vierling Referent Partizipation E-Mail: c.vierling@festspielhaus.de Telefon: +49 (0) 72 21/30 13-169
Stand: 21.07.2021