Teach the Teachers

Inspiration durch Künstlerinnen und Künstler – Handwerkszeug für den Unterricht

Bild, welches Teachthe Teachers Ukulele zeigt.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Inspirations-Nachmittage „Teach the Teachers“ im Festspielhaus Baden-Baden. Im Mittelpunkt steht dabei der Gedanke der freiwilligen Fortbildung durch eigenes Handeln. Künstlerinnen und Künstler oder Pädagogen mit besonderen Fähigkeiten lassen sich in diesen Workshops über die Schulter schauen, regen zum Mitmachen an und geben „Handwerkszeug“ mit auf den Weg, das am Folgetag bereits im Unterricht eingesetzt werden könnte. Ermöglicht wird diese kostenlose Reihe durch die Hanns A. Pielenz Stiftung.

Informationen und Anmeldungen bei Herrn Christian Vierling unter +49 (0) 72 21/30 13-169 oder per Mail c.vierling@festspielhaus.de

30.09.2019 Tanz schafft Verbindung: Kommunikation über Bewegung mit Alan Brooks

Tanz als Kommunikations- und Ausdrucksmittel nimmt in Schulen eine immer größere Rolle ein. Dieser Kurs ist für Lehrkräfte gedacht, die die vielfältigen Möglichkeiten des Tanzes kennenlernen und in ihre schulische Arbeit integrieren möchten. Unter der Leitung des renommierten Choreographen Alan Brooks erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Arbeitsabläufe eines professionellen Jugendtanzprojekts. Sie erfahren, wie wichtig Bewegung und Ausdruck für die zwischenmenschliche Kommunikation und die Arbeit mit Gruppen sind und lernen durch praktische Übungen, welche Möglichkeiten moderner Tanz für die schulische Arbeit bietet. Alan Brooks initiiert und leitet seit über 20 Jahren Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche in Deutschland, Frankreich, England, Schottland und Wales.


Von 15 bis 18 Uhr

10.10.2019 "Spielen mit der Stimme" mit Amelie Erhard

Klingen, singen und bewegen stehen in dieser Fortbildung eng beieinander. Ganze Geschichten werden über Laute, Gesten, Klänge und Bewegungen erzählt und interpretiert. Die Stimme als Organ und auch als Ausdrucksmittel wird dabei beleuchtet und gleichsam der Körper als Basis gestärkt.

Nebenbei werden Fakten und Hintergründe über die (kindliche) Stimme und ihre Entwicklung angesprochen. Die Herangehensweise ist praktisch, die Methoden auch für Schulchor, Theater-AG und außer-musikalische Fächer geeignet, da auch einfache abwechslungsreiche Stimm-Spiele integriert werden, die jeden Unterrichtsalltag auflockern können.

Amelie Erhard ist studierte Schulmusikerin/Rhythmikerin/elementare Musikpädagogin und arbeitet u.a. in Jugend-Projekten an der Oper wie auch als Stimmcoach für Jugendliche, Kinder und Erwachsene. Die TeilnehmerInnen werden gebeten bequeme (Wechsel-) Kleidung mitzubringen.


Von 15 bis 18 Uhr

26.11.2019 Der Sound der Banane - Digitale Musik-Tools im Unterricht mit Stefan Zintel

Wir verbinden die Welt mit dem Computer! Und endlich darf man mal das Essen im Unterricht auspacken. In diesem Workshop erstellen wir Musikinstrumente, indem wir einen Computer mit Flüssigkeiten, Früchten und alltäglichem Büromaterial verbinden und diesen programmieren.

Vorkenntnisse nicht erforderlich!

Stefan Zintel arbeitete als Programmierer und Tontechniker bereits in diversen Tonstudios. Seit 1996 ist er Lehrbeauftragter an der HBKsaar, an der er 2008 sein Studium der Freien Kunst absolvierte und mit Auszeichnung bestand.

Von 15 bis 18 Uhr

12.12.2019 Stars vor der Tafel - Auftritt und Präsenz im Klassenzimmer mit Luca Pauer

Das Klassenzimmer ist eine Bühne: Die Rollen, die jeder in seinem Leben annimmt sind vielfältig. Vom Kind oder Erziehungsberechtigten, wechselt man in die Rolle des Arbeitnehmers, Schülers oder Vorgesetzten. Oder man ist alles zur gleichen Zeit. Luca Pauer, Regisseurin und Theaterpädagogin, verbindet in ihrer Arbeit mit nichtprofessionellen Darstellern Alltag mit Kunstsprache. In ihren Inszenierungen stehen Persönlichkeiten und ihre authentischen Rollen auf der Bühne. Unter den Voraussetzungen der Theater- und Performance-Kunst schafft sie atmosphärische Bilder und einen neuen Zugang zum Alltag. In der Fortbildung wird der Fokus auf Lernen durch Erfahrung und die Arbeit mit der eigenen Rolle gesetzt, unabhängig vom Fach oder dem Thema des Unterrichts. Dabei spielen vor allem das Körpergedächtnis, der eigene Auftritt und die Arbeit mit Atmosphäre eine bedeutende Rolle. Konkrete Anwendungsbeispiele werden durch Rollenarbeit, Körper- und Präsenztraining und der Erarbeitung einer Inszenierung veranschaulicht. Die Theaterpädagogin und Regisseurin Luca Pauer leitet das Junge Staatstheater und die Studiobühne „sparte4“ am Saarländischen Staatstheater und gründete dort das Bürgerensemble „Ensemble4“.

Von 15 bis 18 Uhr

14.01.2020 Hip-Hop und Bewusstsein - Tanz und coole Moves mit Johannes Härtl

Wie schule ich mit koordinierter Bewegung die Konzentration meiner Schüler? Was versteckt sich hinter der Gaga-Tanztechnik? Der Münchner Tänzer und Choreograph Johannes Härtl führt in die Welt der Tanzgeschichte ein. Inhalte der Fortbildung werden neben dem Warm-Up, dem freien Tanz und dem Erlernen einer Hip-Hop-Choreographie auch das Thema Awareness sein. Hierbei geht Johannes Härtl auf das Thema Bewusstsein durch Bewegung ein und zeigt Wege auf, wie man durch kurze Choreographien für die Schulbank die Schüler wieder zum Mitmachen animiert.

Von 15 bis 18 Uhr

13.03.2020 Pop@School - Klassensong und Chart-Hits mit Svende Ric-Kruse

In diesem Workshop, der sich an Grundschullehrerinnen und -lehrer richtet, dreht sich diesmal alles um das Thema „Texten“. Die TeilnehmerInnen bekommen einfache Tools an die Hand, mit deren Hilfe sie schnell in das Thema „Texten und Songwriting“ eintauchen können. Anhand dieser Tools können die TeilnehmerInnen das Erlernte nachhaltig erfassen und in die Klassenräume transportieren und mit ihren Klassen gemeinsam umsetzen. Die Verbindung aus Wort und Musik ist gerade im Lernfeld Schule enorm wichtig und bietet viele Möglichkeiten der verbalen Kommunikation.

Als Educating Artist der Popakademie Mannheim ist Svende Ric-Kruse die perfekte Workshop-Leiterin für diesen Tag.

Von 15 bis 18 Uhr

29.04.2020 „Tschaka, wir singen!“ – Singen macht Laune mit Friedhilde Trüün

Friedhilde Trüün zeigt in diesem Workshop Wege und Möglichkeiten auf, wie Kinder zum Singen motiviert werden können. Kinder können mit Hilfen an Gesten und Spaß viel Leistungsbereitschaft zeigen und mit Begeisterung ihre Stimme zum Klingen bringen. Vermittlungsstrategien werden einerseits aufgezeigt mit Anwendung der praktischen und theoretischen Grundkenntnisse der chorischen Kinderstimmbildung und zum Weiteren mittels text- und stimmbildungsvermittelnder Gesten. Hinsichtlich der beginnenden Mehrstimmigkeit ab dem Sek I -Bereich werden Lieder vorgestellt und darüber reflektiert.

Gedacht für Grundschul- und Sek-I- Bereich

Friedhilde Trüün hat mit ihren Projekten „SingBach“ mit kindergerecht arrangierten Bach´schen Werken und „SingRomantik“ mit romantischen Arrangements und ab 2020 auch „SingBeethoven“ für Kinder an zahlreichen Grundschulen in Deutschland und der Schweiz viele Schulklassen zum Singen und Klingen geführt.


Von 15 bis 18 Uhr

07.05.2020 Drama vor der Tafel - Theater im Schulalltag mit Rob Doornbos

In diesem Workshop geht es um die Einbindung theatralischer Momente in den Schulalltag. Wir untersuchen, welche Inhalte und Theaterformen sich eignen und umsetzen lassen. Dabei widmen wir uns den Fragen: Wie kommt man von der Idee über den Inhalt, zu einem Theatermoment? Und wie schafft man eine persönliche Verbindung zwischen Schulklasse und Thema? Spontanität, Kreativität und Prozessdenken stehen während diesem praxisorientierten Workshop im Vordergrund.


Von 15 bis 18 Uhr

14.05.2020 SchlagWerk: Rhythmus im Klassenzimmer mit Benni Pfeifer

Der Schlagzeuger und Buchautor Benni Pfeifer zeigt den Teilnehmern Rhythmen mit Alltagsgegenständen und verschiedenen Percussioninstrumenten. Ziel ist es, mit einfachen Mitteln, ob Baueimer oder Kartonagen aus den Baumarkt oder selbst gebauten Cajons (Bausatz) ein Percussionensemble ins Klassenzimmer zu bekommen. Die erarbeiteten Rhythmen werden zu modernen Popsongs gespielt und es werden Percussionsongs mit verschiedenen Instrumenten für das Muszieren mit Kindern erarbeitet.

Benni Pfeifer war mit vielen bekannten Bands wie Schandmaul oder Blumentopf auf Tour. Mit seiner eigenen Percussionshow „Drum Stars“ ist er bei Konzerten und Events in ganz Europa unterwegs.


Von 15 bis 18 Uhr