Teach the Teachers

Inspiration durch Künstlerinnen und Künstler – Handwerkszeug für den Unterricht

Bild, welches Teachthe Teachers Ukulele zeigt.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Inspirations-Nachmittage „Teach the Teachers“ im Festspielhaus Baden-Baden. Im Mittelpunkt steht dabei der Gedanke der freiwilligen Fortbildung durch eigenes Handeln. Künstlerinnen und Künstler oder Pädagogen mit besonderen Fähigkeiten lassen sich in diesen Workshops über die Schulter schauen, regen zum Mitmachen an und geben „Handwerkszeug“ mit auf den Weg, das am Folgetag bereits im Unterricht eingesetzt werden könnte. Ermöglicht wird diese kostenlose Reihe durch die Hanns A. Pielenz Stiftung.

Informationen und Anmeldungen bei Herrn Christian Vierling unter +49 (0) 72 21/30 13-169 oder per Mail c.vierling@festspielhaus.de

Termin wird in Kürze bekanntgegeben: Am Anfang war die Improvisation

Spontanes Erfinden mit Michael Kiedaisch

Musik ist, wie wir leicht einsehen können, durch experimentieren mit Klängen entstanden, durch spielerisches Ausprobieren und Erproben der Mittel.

Wie kommen wir wieder an diesen Anfangspunkt, die unbefangene Neugier auf Klänge? Das Erlebnis von vorher nie gehörten Klangwelten?

In diesem Workshop begeben wir uns zusammen auf eine musikalische Entdeckungsreise, erproben gemeinsame Improvisationskonzepte in immer wieder neuen Spannungsfeldern zwischen Vorgaben und Freiräumen. Dabei streifen wir auch Klanglandschaften die unterschiedlich "improvisatorisch beackert“ werden, wie z.B. den Jazz.

Instrumente, Stimmen und Klangerzeuger aller Art sind willkommen mitzureisen und zu experimentieren.

Der Workshop findet von 15-18 Uhr im Festspielhaus Baden-Baden unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regeln statt.

Michael Kiedaisch ist Vibraphonist, Percussionist, Komponist und Arrangeur. Musikalisch bewegt er zwischen den Welten der Neuen Musik, Jazz und Freier Improvisation. Neben seiner Konzerttätigkeit, realisiert er Rundfunk- und CD-Produktionen und komponiert Schauspiel- und Theatermusiken. Außerdem lehrt und lehrte er an verschiedenen Hochschulen und Universitäten, wie der Musikhochschule Stuttgart, Pädagogische Hochschule Freiburg, Zeppelin-Universität Friedrichshafen und ist Honorarprofessor der Universität Witten/Herdecke

Bild, welches Kiedaisch C Kai Hansen zeigt. © Kai Hansen
© Kai Hansen

Dienstag 16.11.2021 In der Dauerschleife

Kreatives Loopen mit Gustavo Strauß

Der deutsch-peruanische Violinist Gustavo Strauß wiederholt gerne und viel. Aber nur, um es ständig zu verändern. Mit einer Loop-Station lässt er Stücke Schicht für Schicht entstehen und tritt so als Ein-Mann-Orchester auf. Die ständige Wiederholung ist dabei aber alles andere als langweilig. Schon gar nicht, wenn man selbst aktiv wird. Mit Loops zu Experimentieren macht großen Spaß und führt schnell zu klangvollen Ergebnissen. Die vielseitigen Möglichkeiten, um mit dem Prinzip „Loop“ musikalisch kreativ zu werden, nehmen wir in diesem Workshop genauer unter die Lupe.

Demonstriert mit einer Loop-Station, aber übertragbar auf Apps oder Computer-Programme, experimentieren wir uns durch die Bereiche Groove, Form, Harmonie, Arrangement. Wir probieren verschiedene Herangehensweisen und Prinzipien aus und erkunden Stärken und Grenzen des „Loopens“.

Der Workshop findet von 15-18 Uhr im Festspielhaus Baden-Baden unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regeln statt.

Gustavo Strauß arbeitet als Violinist, Komponist und Arrangeur in den verschiedensten musikalischen Welten. Nach seinen Studien für Elementare Musikpädagogik, Improvisation für Streicher und Jazzkomposition in Nürnberg und München schreibt er Musik für Theater, Film, BigBands, Orchester oder Rockbands. Als aktiver Musiker und Arrangeur steht er auf der Bühne oder im Studio und arbeitete bereits mit „Die Fantastischen Vier“, „Joris“, „Tim Benzko“ oder dem „Sirius Quartett ft. Marlies Petersen“ zusammen. Konzertreisen führten ihn in die USA, Malaysia, Indonesien, Tschechien, Finnland, Österreich, Frankreich, Belgien, Liechtenstein, Luxemburg und Peru. Mit seinem „Paranormal String Quartet“ gewann er außerdem den Bayerischen Kunstförderpreis 2020.

Bild, welches Gustavo Strauß Loop Fabian Naumann zeigt.
  • PARTIZIPATION Dr. Dany Weyer Abteilungsleiter E-Mail: d.weyer@festspielhaus.de Telefon: +49 (0) 72 21/30 13-329
  • PARTIZIPATION Christian Vierling Referent Partizipation E-Mail: c.vierling@festspielhaus.de Telefon: +49 (0) 72 21/30 13-169
Stand: 07.10.2021