Venice Baroque Orchestra

Der Orpheus-Mythos

FSH Express

„Alle Wege führen zum Festspielhaus Baden-Baden“ – ganz so weit sind wir noch nicht, aber um unseren Gästen Umwege zu ersparen, bieten wir aus ausgewählten Städten einen bequemen Reisebustransfer zu den meisten Festspielhaus-Klassikveranstaltungen an. Dieser Service ist bis eine Woche vor der Veranstaltung buchbar.

Ausgewählte StädtePreis
Mannheim € 35
Heidelberg € 32
Heilbronn € 38
Bretten € 30
Karlsruhe € 25
Pforzheim € 27
Stuttgart € 35
Offenburg € 25
Freiburg € 35


Nutzen Sie den praktischen Service und buchen Sie Fahrkarte und Eintrittskarte direkt bei einem unserer Partner. Oder direkt im Festspielhaus bei unserem Service-Center Ticketing unter der Rufnummer +49 (0) 72 21/30 13-101.

Ermäßigungen
Bild, welches Mields Dorothee2 C Harald Hoffmann Highres zeigt. © Harald Hoffmann
© Harald Hoffmann
Programm Künstler Einführung

Der Mythos des Orpheus zieht sich durch diese Herbstfestspiele. Es stellt so etwas wie die DNA einer jeden Oper dar, weil es hier um die Macht der Musik selbst geht. Drei barocke Meisterwerke, die sich um diesen Antihelden drehen, wollen wir Ihnen heute vorstellen. Das Programm hat sich Andrea Marcon ausgedacht, italienischer Barock-Spezialist und häufiger Gast im Festspielhaus, der für seine innovativen Konzertgestaltungen berühmt ist.

Aufführungsende ca.: {{ selectedDate.end.time }} Uhr
Förderpate: {{ sponsor }}
Präsentiert von: {{ presenter }}
In Kooperation mit: {{ cooperation }}
In Zusammenarbeit mit: {{ collaboration }}

Programm

Johann Rosenmüller
Sinfonia V

Antonio Sartorio
„È morta Euridice“, Arie des Orfeo aus L‘Orfeo
„Se desti pietà“ Arie der Euridice aus L‘Orfeo

Luigi Rossi
„Lasciate averno“, Arie des Orfeo

Antonio Vivaldi
Concerto per archi g-Moll RV 156

Giovanni Battista Pergolesi
Orfeo, Kantate für Sopran, Streicher und B.c.

***

Francesco Maria Veracini
Ouvertüre g-Moll

Antonio Vivaldi
Concerto g-Moll für zwei Violoncelli
Concerto C-Dur für Flautino

Francesco Geminiani
Concerto grosso d-Moll „La Folia”

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Künstler

Einführungsvortrag