Thomas Hengelbrock I

Brahms „Ein Deutsches Requiem“ u.a. Mit K. Konradi, M. Goerne, Balthasar-Neumann-Ensemble

FSH Express

„Alle Wege führen zum Festspielhaus Baden-Baden“ – ganz so weit sind wir noch nicht, aber um unseren Gästen Umwege zu ersparen, bieten wir aus ausgewählten Städten einen bequemen Reisebustransfer zu den meisten Festspielhaus-Klassikveranstaltungen an. Dieser Service ist bis eine Woche vor der Veranstaltung buchbar.

Ausgewählte StädtePreis
Mannheim € 35
Heidelberg € 32
Heilbronn € 38
Bretten € 30
Karlsruhe € 25
Pforzheim € 27
Stuttgart € 35
Offenburg € 25
Freiburg € 35


Nutzen Sie den praktischen Service und buchen Sie Fahrkarte und Eintrittskarte direkt bei einem unserer Partner. Oder direkt im Festspielhaus bei unserem Service-Center Ticketing unter der Rufnummer +49 (0) 72 21/30 13-101.

Ermäßigungen
Beschreibung Programm Künstler Einführung

Im „deutschen Requiem“ machte Johannes Brahms Schluss mit seinem resignativen „Frei aber einsam“-Motto. Die drei Noten (f – a - e) werden nun auf den Kopf gestellt und so sagt die Musik jetzt: einsam ja, aber doch auch getröstet! Verkopfte Notengeheimnistuerei? Im Gegenteil, das eben ist Romantik! Und auch das: „Selig sind, die da Leid tragen“ – und die mit dem Komponisten in den Schwarzwald flüchten, wo sich dieser verschlossene Mensch seine Themen von der Seele wanderte. All das reifte zum Gesamtwerk, an dessen sinfonischem Beginn eben das „deutsche Requiem“ steht. Es sind die bedeutendsten Sänger, die sich diese Musik aneignen. Brahms’ Innerstes zeigt sich jedoch in den Chorpartien – dargeboten vom Balthasar-Neumann-Chor, Gründungsensemble und Herzenskind Thomas Hengelbrocks.

Bild, welches Hengelbrock 2016 C Florence Grandidier zeigt. © Florence Grandidier
© Florence Grandidier

Programm

Franz Schreker
Psalm 116

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem op. 45 Nach Worten der Heiligen Schrift

Aufführungsende ca.: {{ selectedDate.end.time }} Uhr
Förderpate: {{ sponsor }}
Präsentiert von: {{ presenter }}
In Kooperation mit: {{ cooperation }}
In Zusammenarbeit mit: {{ collaboration }}

Künstler

Einführungsvortrag