Max Raabe & Palast Orchester

„Wer hat hier schlechte Laune“

Der berühmteste deutscher Sänger auf der Festspielhausbühne, da darf man schon sagen: „Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein“. So Max Raabe in seinem Lied „Guten Tag, liebes Glück“, um dann ganz unverhofft ein kleines „Aber“ einzuflechten. Wenn es einer schafft, Hintergründiges mit Leichtigkeit über die Rampe zu bringen, dann dieser Künstler mit seiner unnachahmlichen Stimme. Raabe und sein Palast Orchester verbinden Geschichte mit der Gegenwart, indem sie unseren Alltag durch die ästhetische Brille der 20er-Jahre betrachten – und von da aus in die Zukunft schauen. Sein neues Programm heißt: „Wer hat hier schlechte Laune“. Zusammen mit Annette Humpe, Achim Hagemann, Peter Plate und Ulf Leo Sommer präsentiert Raabe Lieder, die vom zarten Erblühen und Verwehen der Liebe handeln, von Gefühlsverwirrungen, aber auch von der Freude, mit Strom zu fahren, sowie vom Wunsch, Hummeln zu streicheln und mit Hirschen durch die Wälder zu pirschen.

Programm

„Wer hat hier schlechte Laune“

Veranstaltungsende: 21:20 Uhr

Für Ihren Pausentalk

Spannende Fakten, mit denen Sie nicht gerechnet haben

Man spricht maßgeschneidert

Ein Mann wie Raabe haut selbst in Gesprächen druckreife Sätze raus: „Ich will gar nicht cool sein, mir reicht es, entspannt zu sein.“ Wie entspannt? „Die Leute, die in unsere Konzerte kommen, sollen spätestens nach der zweiten Nummer vergessen haben, dass ihr Auto im Parkverbot steht.“

Zugabe!

Das könnte Ihnen auch gefallen