Der Tod und das Mädchen

Hologramm-Ballett mit Orchester

Diese Weltpremiere findet gleichzeitig in der Nationaloper Prag und im Festspielhaus Baden-Baden statt. So bekommt der Begriff „Brücken schlagen“ gleich eine neue, erweiterte Bedeutung! Modernste Hologrammtechnik macht es möglich. Zur Musik, die im Festspielhaus live gespielt wird, tanzen Tänzerinnen und Tänzer in Prag, auf der Bühne der Nationaloper. Wir sehen die Tanzenden als Hologramme, das Prager Ballettpublikum hingegen wird das Orchester aus dem Festspielhaus in Projektion erleben. Klassik verbindet? Wir haben das hier wörtlich genommen.

Programm

Holo Harmonies
Musik von Franz Schubert (Der Tod und das Mädchen) und Sven Helbig

Veranstaltungsende: 9:10 PM Uhr

Künstler

Mauro Bigonzetti Choreographie
Thomas Zehetmair Dirigent
Sven Helbig Elektronik
Stuttgarter Kammerorchester
Tschechisches Nationalballett

Kooperation und Partnerschaft

Förderpate: Richard und Bettina Kriegbaum

Für Ihren Pausentalk

Spannende Fakten, mit denen Sie nicht gerechnet haben

Schuberts Antennen

„Der Tod und das Mädchen“: zuerst als Lied, dann als Streichquartett, schließlich in der Kammermusikfassung vom Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Zehetmair aufgeführt. Wobei Schubert im Quartett noch ein weiteres Lied versteckte: den „Erlkönig“, dessen Inhalt das Finale paraphrasiert. „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?“ Diesmal ist es Schuberts Musik, die durch den Äther fliegt.

Zugabe!

Das könnte Ihnen auch gefallen