Danish String Quartet

Der Tod und das Mädchen

FSH Express

„Alle Wege führen zum Festspielhaus Baden-Baden“ – ganz so weit sind wir noch nicht, aber um unseren Gästen Umwege zu ersparen, bieten wir aus ausgewählten Städten einen bequemen Reisebustransfer zu den meisten Festspielhaus-Klassikveranstaltungen an. Dieser Service ist bis eine Woche vor der Veranstaltung buchbar.

Ausgewählte StädtePreis
Mannheim € 35
Heidelberg € 32
Heilbronn € 38
Bretten € 30
Karlsruhe € 25
Pforzheim € 27
Stuttgart € 38
Offenburg € 25
Freiburg € 35


Nutzen Sie den praktischen Service und buchen Sie Fahrkarte und Eintrittskarte direkt bei einem unserer Partner. Oder direkt im Festspielhaus bei unserem Service-Center Ticketing unter der Rufnummer +49 (0) 72 21/30 13-101.

Ermäßigungen
Beschreibung Programm Künstler Einführung

Das Dänische Streichquartett, das berühmteste Kammerensemble des Landes, spielt musikalische Miniaturen und Schuberts „Der Tod und das Mädchen“. Zuerst erklingt ein Panoptikum, das die Möglichkeiten des Streichquartetts ausbreitet und populär gehalten ist. Mit Schuberts Quartett ändert sich die Stimmung schlagartig: Das schwarzromantische Werk erzählt in seinem langsamen Variationensatz Schuberts berühmtes Lied noch einmal nach: von dem Mädchen, das in einen Todeskampf gerät, bevor es sich schließlich ins Unausweichliche fügt. Selbst den ersterbenden Puls protokolliert Schuberts Musik. Im wilden Finale erinnert sich der Komponist an ein weiteres seiner Lieder. Die Musik erzählt Goethes Gedicht vom „Erlkönig“ nach.

Bild, welches 12 20150527092650 Danish Quartetby Caroline Bittencourt005 zeigt. © Caroline Bittencourt
© Caroline Bittencourt

Programm

Benjamin Britten
Drei Divertimenti

An Alleged Suite
Tanzsätze zusammengestellt vom Danish String Quartet

Franz Schubert
Streichquartett d-Moll D 810 “Der Tod und das Mädchen”

Aufführungsende ca.: {{ selectedDate.end.time }} Uhr
Förderpate: {{ sponsor }}
Präsentiert von: {{ presenter }}
In Kooperation mit: {{ cooperation }}
In Zusammenarbeit mit: {{ collaboration }}

Künstler

Einführungsvortrag