Anne-Sophie Mutter

Royal Philharmonic Orchestra

Amerika trifft auf Europa: Bernstein feiert Voltaire, Previn erinnert sich an seine Kindheit in Deutschland und Rachmaninow, dessen „Sinfonische Tänze“ aus seiner amerikanischen Phase stammen, verbindet Jazzeinflüsse mit dem mittelalterlichen „Dies irae“-Choral. Eine transatlantische Brücke besonderer Natur verband den amerikanischen Komponisten, Dirigenten und Pianisten André Previn mit der deutschen Geigerin Anne-Sophie Mutter. Previns Violinkonzert „Anne-Sophie“ war ein Verlobungsgeschenk an die Namensgeberin. Die Gestaltung der Geigenstimme ist ihrem Spiel abgeschaut. Bereits die erste Solophrase mit ihren vollen tiefen und strahlend hohen Tönen feiert die Intonationssicherheit der Künstlerin und den Farbenreichtum ihres Spiels.

Programm

Leonard Bernstein
Candide-Ouvertüre

André Previn
Violinkonzert "Anne-Sophie"

***

Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze op. 45

Veranstaltungsende: 8:45 PM Uhr

Künstler

Vasily Petrenko Dirigent
Royal Philharmonic Orchestra

Einführungsvortrag

Um 17:40 Uhr findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und wird um 18:10 Uhr wiederholt. Gegen eine Gebühr von € 5 haben Sie beim telefonischen Kartenkauf die Möglichkeit, einen Sitzplatz im Einführungsraum zu reservieren. Nicht in Anspruch genommene Reservierungen verfallen mit Vortragsbeginn.

Referent: Nick-Martin Sternitzke