Saison 2020/2021

Vorverkauf hat begonnen

Bild, welches Hires Cg19 08 04 Dsf2274 zeigt.

Fünf Festivals und sieben Opern

Fünf Festivals prägen das Saisonprogramm des Festspielhauses Baden-Baden 2020/2021. „Sieben Opern, davon vier szenische Produktionen, bilden das Rückgrat der neuen Spielzeit“, so Baden-Badens Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa. Sein zweites Baden-Badener Programm schärft zudem die Profile der einzelnen Baden-Badener Festspiele und beschäftigt sich wieder intensiv mit der Musikgeschichte des „Sehnsuchtsortes“ Baden-Baden. Die Opern „Salome“ von Richard Strauss und „Mazeppa“ von Peter I. Tschaikowsky werden in Baden-Baden neu inszeniert. Philipp Stölzl setzt den Strauss-Thriller im Herbst in Szene. Am Pult steht Valery Gergiev, der die Münchner Philharmoniker leitet. Dmitri Tschernjakow inszeniert "Mazeppa", musikalisch geleitet von Kirill Petrenko zu den Osterfestspielen mit den Berliner Philharmonikern.
Die Saison 2020/2021 beginnt am 20. September 2020. Sir Simon Rattle dirigiert Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“ in einer konzertanten Aufführung. Zu den Pfingstfestspielen 2021 kommt das Hamburg Ballett John Neumeier ein zweites Mal nach seinem traditionellen Herbst-Gastspiel an die Oos. Dann interpretiert die Compagnie gemeinsam mit dem SWR Symphonieorchester Olivier Messiaens "Turangalîla"-Sinfonie.

Bild, welches Bphil Petrenko 120418 027 C Rittershaus zeigt.
Sa. 27.03.21 Mo. 05.04.21 Mazeppa - P.I. Tschaikowsky

Neuinszenierung mit Kirill Petrenko, den Berliner Philharmonikern, Olga Peretyatko u.a.

Bild, welches Turangalila® Kiran West zeigt.
Sa. 15.05.21So. 16.05.21 Turangalîla

Ballett von John Neumeier, Musik von Olivier Messiaen