Osterfestspiele 2019 mit drei Star-Dirigenten

Die Saison 2018/2019 des Festspielhauses Baden-Baden liest sich wie das Who is Who der klassischen Musik.

Bild, welches Kirill Petrenko Baden Baden C Monika Rittershaus 4 zeigt. © Monika Rittershaus
© Monika Rittershaus

Zubin Mehta leitet die Berliner Philharmoniker bei der Eröffnungspremiere „Otello“ der Baden-Badener Osterfestspiele 2019. Zusätzlich interpretiert das Weltklasse-Orchester zweimal das „Verdi-Requiem“ unter der Leitung von Riccardo Muti. In diesem Oratorium werden Vittoria Yeo (Sopran), Elīna Garanča (Mezzosopran), Francesco Meli (Tenor) und Ildar Abdrazakov (Bass) als Solisten zu erleben sein. Als Konzertdirigent wird der designierte Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko, zu Ostern 2019 wieder nach Baden-Baden kommen. In seinen Konzerten heißen die Solisten Lang Lang (Klavier) und Patricia Kopatchinskaja (Violine). Am Montag, dem 15. April, dirigiert Kirill Petrenko Arnold Schönbergs Violinkonzert op. 36 sowie Peter I. Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64. Am Ostersonntag leitet er die Berliner Philharmoniker in Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 und noch einmal in Tschaikowksys „Fünfter“.

Die Wiener Philharmoniker eröffnen die Saison 2018/2019 unter der Leitung von Herbert Blomstedt mit Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 7 d-Moll. Im Laufe der Saison werden außerdem die Sächsische Staatskapelle Dresden, das London Symphony Orchestra, die Bamberger Symphoniker, die Filarmonica della Scala und das Budapest Festival Orchestra neben vielen weiteren Orchestern nach Baden-Baden kommen. Dirigenten wie Christian Thielemann, Riccardo Chailly, Valery Gergiev, Sir John Eliot Gardiner und Thomas Hengelbrock werden zu erleben sein, ebenso Solistinnen und Solisten wie Sol Gabetta, Hélène Grimaud, Sir András Schiff, Martin Grubinger oder Janine Jansen.