Bariton James Newby

Schubert: Die schöne Müllerin

Der englische Bariton James Newby ist in der laufenden Spielzeit „Rising Star“ der European Concert Hall Organisation, zu der auch das Festspielhaus Baden-Baden gehört. Trotz seiner noch jungen Karriere hat er schon ein Festengagement im Ensemble der Staatsoper Hannover hinter sich, wo er bedeutende Partien wie die Titelrolle in Tschaikowskys „Onegin“ und Guglielmo in Mozarts „Così fan tutte“ sang und als Eddy in Mark Anthony Turnages „Greek“ reüssierte.

Nach seiner Zeit in Hannover entschied er sich, seine Karriere als freischaffender Sänger fortzusetzen, um freier über seine künstlerischen Aktivitäten entscheiden zu können und die richtige Balance zu finden zwischen Musik, Familie und Leidenschaften wie dem Wandern oder dem Rugby-Spiel. Engagements führen ihn an die Komische Oper Berlin, ans Theater an der Wien, ans Liceu in Barcelona und an weitere bedeutende Opernhäuser. Im Konzert zählen London Philharmonic und BBC Symphony zu seinen Partnern. Darüber hinaus ist James Newby ein preisgekrönter Liedsänger. Im Juni wird er in der renommierten Londoner Wigmore Hall Mahler-Lieder mit der Pianistin Mitsuko Ushida interpretieren. Nach seinem Debüt-Album mit Liedern von Schubert, Beethoven, Mahler und Britten erschien vor wenigen Tagen ein Album mit Liedern britischer Komponisten. Auf beiden Alben war Joseph Middleton sein Partner am Klavier. Der Pianist hat sich auf Kammermusik spezialisiert und auf die Zusammenarbeit mit so bedeutenden Sängerinnen und Sängern wie Felicity Lott, Thomas Allen, Ian Bostridge, Sarah Connolly, Marianne Crebassa, Christiane Karg, Angelika Kirchschlager, Fatma Said und Roderick Williams. Rund um den Globus tritt er in bedeutenden Sälen und bei renommierten Festivals auf. Er ist Direktor des „Leeds Lieder“-Festivals und unterrichtet als Professor an der Royal Academy of Music.