1.4. - 10.4.23

Osterfestspiele Baden-Baden

Berliner Philharmoniker

GROSSE EREIGNISSE WERFEN IHRE SCHATTEN VORAUS

Zehn Jahre Osterfestspiele mit den Berliner Philharmonikern! Wenn man dazu noch das Glück hat, mit Kirill Petrenko Oper machen zu dürfen, sollte man die Sache groß angehen. Mit stark besetzten Opern, mehr Kammerkonzerten und vielfältigen sinfonischen Programmen für Musikliebhaber aus aller Welt. Passend zum Anlass wollen wir das Fin de Siècle feiern mit seinen luxuriösen Exzessen, seiner Monumentalität und seinem Willen, es mit der ganzen Welt aufzunehmen. Auch seinem Mut, zu unbekannten Welten vorzustoßen. So haben wir von Baden-Baden und Berlin nach Wien zurückgeschaut, in die Zeit nach 1900, zu Strauss, Mahler und Schönberg. Um von dort eine neue, längere Brücke zu schlagen, von Strauss zu Händel, vom Jugendstil-Märchen zur barocken Allegorie. Märchen wie Allegorie wollen die Welt in Bildern betrachten. Das will auch das umfangreiche Rahmenprogramm, das Zusammenhänge aufzeigt, aber auch das Entrückte in seiner Fremdheit belässt. Kunst schillert nämlich. Und Menschen glänzen, wenn sie staunen, feiern und dazulernen.

Das Programm

SA 1.4.23/MI 5.4.23/SO 9.4.23

STRAUSS: DIE FRAU OHNE SCHATTEN

Strauss’ „Frau ohne Schatten“ ist eine opulente Kultoper – Kirill Petrenko nennt sie „die Zauberflöte des 20. Jahrhunderts“. Die amerikanische Regisseurin Lydia Steier, bekannt dafür, eine Prise Hollywood und Broadway-Timing in die Oper zu bringen, sorgt für die Neuinszenierung, bei der die Berliner Philharmoniker den Ton angeben.

ZUR VERANSTALTUNG 1.4.23 ZUR VERANSTALTUNG 5.4.23 ZUR VERANSTALTUNG 9.4.23

SO 2.4.23

BERLINER PHILHARMONIKER I

Daniel Harding dirigiert Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 5 und Schönbergs Orchesterstücke op. 16: himmelstürmende Werke des Fin de Siecle. Der Dirigent weiß, worauf er sich einlässt: Sein High-Level-Hobby ist das Fliegen – mit der Lizenz für den A320.

ZUR VERANSTALTUNG

MO 3.4.23

BERLINER PHILHARMONIKER II

Daniel Harding dirigiert Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 5 und Schönbergs Orchesterstücke op. 16: himmelstürmende Werke des Fin de Siecle. Der Dirigent weiß, worauf er sich einlässt: Sein High-Level-Hobby ist das Fliegen – mit der Lizenz für den A320.

ZUR VERANSTALTUNG

FR 7.4.23/MO 10.4.23

BERLINER PHILHARMONIKER III

Strauss’ selbstironische Tondichtung „Ein Heldenleben“ und die „Vier letzten Lieder“ – Letztere verlangen nach einem Ausnahmesopran. Diana Damrau, regelmäßiger Gast im Festspielhaus Baden-Baden, hat hier einst als „Sophie“ im „Rosenkavalier“, wir zitieren: „das pure Strauss-Glück vom Himmel“ geholt.

ZUR VERANSTALTUNG 7.4.23 ZUR VERANSTALTUNG 10.4.23

SA 8.4.23

BERLINER PHILHARMONIKER

Eine prall-sinnliche Allegorie aus der Zeit, als die Oper verboten war. Barock-Spezialistin Emmanuelle Haim, die schon mit elf Jahren erste Dirigiererfahrung sammelte, arbeitet seit langem mit den Berliner Philharmonikern zusammen und zählt zu den Besten ihres Fachs.

ZUR VERANSTALTUNG

Kammermusik 2023

Himmelsgeschenk

Kulturreise zu den Osterfestspielen vom 31. März bis 3. April 2023

Als die Berliner Philharmoniker 2022 erstmal bei den Baden-Badener Osterfestspielen unter der Leitung ihres neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko spielten, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung von einem „Himmelsgeschenk“. Diesen Höhepunkt des internationalen Opernlebens verpacken wir 2023 für Sie in eine Kulturreise, damit Sie die besondere Bescherung auch besonders genießen können. Die Berliner Philharmoniker, eine Oper von Richard Strauss und Kirill Petrenko: Mehr geht derzeit in der Oper nicht.

Mehr erfahren

Osterfestspiele 2023

Magazin
Offizieller Partner der Osterfestspiele 2023

Osterfestspiele 2022

Rückblick