„Schwer in Worte zu fassen“

Rückblick auf Michael Wollny und Vincent Peirani

„Dieses Konzert ist schwer in Worte zu fassen“, schreibt Udo Barth im Badischen Tagblatt am 13. Februar. „Man muss es erlebt haben, den Auftritt des Duos Michael Wollny und Vincent Peirani“. Seine begeisterte Rezension des Konzerts lässt die Atmosphäre wiedererstehen. „Diese neuen Stars am europäischen Jazz-Himmel lassen Tonkaskaden durch das Festspielhaus schweben… Sie beherrschen die Kunst, subtilste dynamische Feinheiten auszukosten.“ Auch Katharina Lohmann von den Badischen Neuen Nachrichten stellt Vincent Peirani und Michael Wollny ein Bestzeugnis aus: „Kammermusik auf allerhöchstem Niveau und in fantastischer Perfektion: Michael Wollny (Klavier) und Vincent Peirani (Akkordeon) heben das Thema Improvisation, zumal in dieser ganz ungewöhnlichen Kombination zweier sich in mehrfacher Hinsicht ähnelnder Instrumente auf ein neues Level….“

Foto: Bode / manolopress