Die Odyssee – Projektblog

Musiktheater in Schule und Opernhaus - Ermöglicht durch die Felicitas und Werner Egerland Stiftung

25.09.2017
Götter und Helden auf der großen Bühne: Begeisterte Eltern und stolze Kinder
Die Kinder legten beim Finale eine Glanzleistung ab. Rund 150 Theaterbegeisterte von 8 bis 12 Jahren hatten am Sonntagnachmittag ihre Rolle inne und präsentierten Theater auf hohem Niveau. Wir danken allen Beteiligten für diese großartige Show.

fsh_kmf_odyssee_2_2MB6268


22.09.2017
3,2,1 – Spannung vor dem Finale
Alle Klassen drei Grundschulklassen stehen am Freitag gemeinsam auf der Bühne und freuen sich auf ihre neuen Gefährten, die ab Samstag mit an Bord sin.
Probe_22_09_2017 (174)

Probe_22_09_2017 (208)


21.09.2017
Improvisation und Feintuning
Das Künstlerteam bespricht die finalen Änderungen der Szenen. Von der großen Bühne inspiriert, erproben die Kinder aus der Grundschule Balg immer wieder neue Ideen, die Nelly Noack und ihr Team spontan einbinden.

Probe_Balg (115)

Die Artistinnen Lea Mäuer und Clara Sörensen verbiegen sich warm.

Probe_Balg (49)

Odysseus ist gefangen um den betörenden Klängen der Sirenen nicht zu verfallen.

Probe_Balg (59)


20.09.2017
Cello, Viola und Violine: Begegnung mit den Profis!
Mit großer Spannnung begegneten die Vincenti Schüler aus Baden-Baden zum ersten Mal den Streichern, die das Theater musikalisch begleiten: Vasily Bystrov, Fiona Doig und Felix Schreer.

IMG_1916

Steven Ebel fungiert in dem zweiten Teil der Odyssee als Komponist und Sänger Odyseus.

IMG_1921


19.09.2017
Der Countdown läuft
Nach der technischen Einweisung der Bühnenmeister wagen sich die ersten Schüler auf die große Festspielhausbühne. Die 4c der Hans-Thoma-Schule Gaggenau besingt das Lagerfeuer und taucht in die Welt der Schweine ein. Für alle Kinder ist es eine aufregende Erfahrung, die sicherlich in Erinnerung bleibt.

IMG_1771

Maskenprobe backstage: Nelly Noack mit den Kindern der Gaggenau Hans-Thoma Schule.

IMG_1828


04.09.2017
Luftakrobaten auf hoher See
Auch im zweiten Teil der Odyssee begeistern die beiden Artistinnen Lea Mäuer und Clara Sörensen mit schwindelerregender Akrobatik. Sie lehren in den Tages- Workshops Bewegungskunst auf höchstem Niveau und begleiten die Kinder als Gefährten bei der Reise nach Ithaka.

www.trio-t.de/


22.08.2017
Erste Vorboten der großen Premiere
Während die Hauptdarsteller (also alle Kinder) noch in den wohlverdienten Sommerferien ausspannen, werden die ersten Vorboten der großen Aufführung am 24. September 2017 in Baden-Baden sichtbar. Hier das brandneue Plakat der „Odyssee“ neben Künstlern wie Gitarrist Pat Metheny oder dem Mariinsky-Ballett.

Odyssee Plakat


31.07.2017
Willkommen an Bord: Eine Geigerin aus Down Under!
Fiona Doig spielt beim Finale am 24. September neben Sophie Ebel die „zweite Geige“. Die gebürtige Australierin tourte bereits mit dem Melbourne Symphony Orchestra, dem Sydney Symphony Orchestra und als Bratchistin in dem Nolan String Quartet. Nach einer Konzertreise mit dem Australian Youth Orchestra durch ihr Heimatland, China und Europa  war sie von Deutschland so begeistert, dass sie bis heute geblieben ist. Fiona Doig studierte an der  Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Julia Schroeder und schloss 2013 den Master of Music mit Auszeichnung ab. Heute spielt sie in verschiedenen Kammermusikensembles, im Freiburger Bachorchester und bei der Badischen Staatskappelle Karlsruhe.

Geigerin, Odyssee, Australien, Musikerin

Fiona Doig


26.07.2017

Alle in einem Boot
Am 24. Juli trafen sich alle Grundschüler bei der Werkaufführung in der Aula der Vincenti Grundschule und präsentierten ihr Können: Die Vincenti Schüler überzeugten beim Schattenspiel in der Unterwelt, die Schüler aus Balg sorgten mit ihren selbstgebauten Cajons für den richtigen Rythmus und die Gaggenauer spielten auf der Ukulele ihren Lagerfeuer Hit. Als Überraschungsgeschenk für die großen Ferien hatten Nelly Noack und Sophie Ebel eine CD mit der ganzen Geschichte und den Liedern im Gepäck.

Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (1) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (3) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (4) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (5) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (6) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (7) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (8) Werkauffuehrung_Odyssee_24.07 (9)


20.07.2017

„Wir sitzen alle am Lagerfeuer und sind so dick wie ein Schwein im Bett“
Die Schüler der Klasse 3c der Hans-Thoma-Schule Gaggenau versetzten sich bei ihrer letzten Probe vor den großen Ferien  szenisch in die Rolle der Schweine. Musikerin Sophie Ebel übte mit den Kindern das Klassenlied zur Szene und die Kinder begleiten ihren Kanon auf der Ukulele.

Selbstgebasteltete Masken verwandeln Grundschüler in Schweine…

IMG_1289

IMG_1266

Die Klasse 3c aus Gaggenau stellt sich vor:
Die Drittklässler spielen in diesem Jahr das erste Mal bei dem Musiktheater Odyssee mit. Klassenlehrerin Sabine Noller unterstützt das Projekt mit vollem Engagement und wirkt bei den Proben kreativ mit.

Klassenfoto_3c_HTS (8)


18.07.2017

Die beiden dritten Klassen der Vincenti Schule Baden-Baden stellen sich vor
Auch die Vincenti Schule ist in diesem Jahr mit im Boot. Die beiden dritten Klassen freuen sich auf die große Bühne und üben schon fleissig das Einstudieren der Liedtexte.

Klasse 3a mit Klassenlehrerin Ursula Groß

Klassenfoto_Vincenti_Groß (2)

Klasse 3b mit Klassenlehrerin Kerstin Droll

Klassenfoto_Vincenti_Droll (3)


12.07.2017

Die dritte Klasse der Grundschule Balg stellt sich vor
Die Grundschule Balg war bereits im letzten Jahr bei dem Musiktheater Odyssee mit an Bord und Klassenlehrerin Manon Hünerfeld und Annemone Oesterle freuen sich sehr in diesem Jahr das Projekt zu begleiten.

Klassenfoto_Balg (5)

Cajons im Zeichen der Griechen

Die Balger Grundschüler bereiteten die griechischen Symbole für die Gestaltung ihre selbst gebauten Cajons vor. Die Instrumente kommen somit musikalisch zum Einsatz und sind Teil des Bühnenbilds. Wir sind gespannt wie es klingt.

Grundschule_Balg_07.07 (6) Grundschule_Balg_07.07 (1)


06. 07.2017

Kostüme färben mit der Berliner Bühnenbildnerin Tina Schulle
Zu einem richtigen Theater gehören auch richtige Kostüme! Die Schüler der Vincenti-Grundschule färbten unter Anleitung der Bühnenbildnerin Tina Schulle ihre Kostüme für den großen Auftritt. Ausgestattet mit Kordel, Klammern und Färbemittel werkelten die Grundschüler in ihrer Kunstwerkstatt und waren erstaunt über ihre tollen Ergebnisse.

Kostueme_Faerben_06.07 (31)

Tina Schulle erklärt die Batik-Technik und lässt den Kindern freien Lauf, wie sie ihre Stoffe abbinden möchten.

Kostueme_Faerben_06.07 (14)

Kostueme_Faerben_06.07 (96)
Die Schüler betrachten stolz ihre Ergebnisse, die im Hof der Vincenti Schule zum Trocknen hängen.

Kostueme_Faerben_06.07 (72)


27.06.2017

Percussion und Schattenspiel
Die Kinder der Vincenti-Grundschule waren zwei Projekttage gefordert. Die Musikerin Sophie Ebel studierte mit den Kindern erste Trommelstücke ein und die Kinder arbeiteten an den Strophen ihrer persönlichen Komposition. Im Schattenspiel tauchten die 3. Klässler geschichtlich in die Unterwelt ein und übten fleissig an den Szenen für das Finale.

Vincenti-Schule_27.06 (19)

Vincenti-Schule_27.06 (48)


20.06.2017

Rollenverteilung: Sprechübung und Gedächtnistraining
Die Kinder der Hans-Thoma-Schule in Gaggenau studieren die ersten Texte für ihre Rolle ein und üben gemeinsam im Sitzkreis Sprache und Ausdruck.

Odyssee_HTS_30.05 (84)


06.06.2017

Stationen einer Irrfahrt
Die Karte ist in jedem Klassenzimmer präsent und erinnert an das große Projekt. Die Stationen werden regelmäßig mit roten Pins markiert.

Vincenti-Schule_27.06 (1)


02.06.2017

Theatertechnik: Wie gewinne ICH beim Publikum Aufmerksamkeit?
Die Schüler der Grundschule Balg erprobten heute Strategien der Aufmerksamkeitsgewinnung. „Stellt euch vor, ihr steht auf der Bühne und versucht das Publikum zu erreichen – wie macht ihr das?“ Viele kreativen Vorschläge wurden live präsentiert.

Odyssee_Balg_02.06 (41)

Wie sich die Gefährten fühlten, als Kirke sie in Schweine verwandelte, hielten die Kinder schriftlich fest:

Odyssee_Balg_02.06 (9)


29.05.2017

Die Geschichte von Äolia
„…nachdem sie den Sack der Winde entgegen dem Gebot von König Äolus geöffnet haben, kehren die Gefährten beschämt zurück nach Äolia und wünschen sich erneut Hilfe von Äolus…“ Die Kinder der Hans-Thoma-Schule Gaggenau lauschen der Geschichte und sind dann aufgefordert sich in die Rolle des Königs zu versetzen. Sie werden gebeten sich mit direkter Rede an die Gefährten zu wenden. Die Antworten der Kinder auf weißen Spielkarten: Gnädig sind sie nicht!

IMG_9870


23.05.2017

Das künstlerische Team der Odyssee II stellt sich vor:
Die Heidleberger Theaterpädagogin Nelly Noack ist als Gesamtleitung für Theater und Konzeption verantwortlich. Unterstützt wird sie von der ausgebildeten Sängerin und Schauspielerin Katharina Koch. Neu an Bord sind in diesem Jahr Sophie & Steven Ebel. Das Karlsruher Paar bereichert durch langjährige musikalische Erfahrung im Bereich Gesang, Violine und Komposition das Team.  Der amerikanische Tenor Steven Ebel absolvierte seine Ausbildung am Royal Opera House und schloss seinen Bachelor Degree in Musik und Gesang an der University of Wisconsin-Madison, USA ab. Er war Meisterschüler bei Wolfgang Rihm und von 2011-2015 am Staatstheater Karlsruhe engagiert. Sophie Ebel studierte nach einer künstlerischen Ausbildung an der Musikhochschule Trossingen am Royal College of Musin in London. Seit 2012 unterrichtet die Violinpädagogin an der Musikakademie „diapason“ Schüler im Alter von 3-20 Jahren.

Team_Odyssee II (2)
Katharina Koch, Nelly Noack, Sophie Ebel und Steven Ebel (v.l.)

Steven_Ebel (3)

Sophie und Steven Ebel durchforsten die instrumentalen Schätze der Vincenti Grundschule
und lassen sich für ihre musikalischen Kompositionen inspirieren.

Musik_Probel_Ebel (15)


16.05.2017

Startschuss für die Odyssee II – von Äolia nach Ogygia
Seit Anfang Mai proben die Schüler der Vincenti Schule Baden-Baden, der Grundschule Balg und der Hans-Thoma-Schule Gaggenau für die Fortsetzung der Odyssee – von Äolia nach Ogygia. Das interkative Musiktheater geht in die zweite Runde und die Heidelberger Theaterpädagogin Nelly Noack fungiert erneut als Projektleiterin. Das Finale findet am 23./24. September 2017 auf der großen Festspielhausbühne statt, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg voller spannender Abenteuer – und wir blicken regelmäßig hinter die Kulissen.

In den ersten Wochen lernten die kleinen Abenteurer die Geschichte rund um Odysseus und seine Gefährten kennen und machten sich  mit den griechischen Zeichen vertraut. Die Kinder der Grundschule Balg freuen sich als 3. Klässler an dem Projekt teilzunehmen und erinnern sich an die jetzigen Viertklässler, die damals als Götter auf der großen Festspielhaus-Bühne standen.

HTS_OdysseeII_26.04 (2)

Um auf hoher See zu überleben, braucht es Teamplayer!
Aufgabe für die Schüler der Grundschule Balg: Zu zweit ein Zeitungspapier umdrehen, ohne es zu zerreißen. Mit Bravour gemeistert.

Grundschule Balg, Odyssee II, Festspielhaus


Auch an der Hans-Thoma-Schule in Gaggenau beginnen die Proben und die Kinder machen sich mit ersten Theatertechniken vertraut: Wir stellen uns vor, wir geben unseren „Gefährten“ eine schwere Seemannskiste weiter.

Hans-Thoma-Schule_OdysseeII_Festspielhaus


Die Kinder der Vincenti-Grundschule Baden-Baden lernen die erste Theaterdisziplin: aufeinander achten und aufmerksam sein. Wer schaut mich an, wer hat den Ball, wohin fliegt der Ball und bin ich als Fänger gefragt. Ich mus stets bei der Sache sein und mich auf die Aktionen der Gruppe konzentrieren.

Vincenti Schule_Odyssee II_24.04 (10)


22.11.2016 Ende der Odyssee I

Eine Glitzerbombe explodiert auf der Bühne, während die kleinen Seemänner auf der Bühne ein Lied mit Ohrwurmpotential nach dem anderen singen. Am Ende singt und tanzt sogar das Publikum. Was für ein Musiktheater! Das fand nicht nur das begeisterte Publikum, sondern auch die Presse. Die Badische Neuesten Nachrichten loben die „begeisternde Leistung der Kinder“. Die Aufführung der Odyssee im Festspielhaus Baden-Baden war ein voller Erfolg.
Im Foyer, das mit den Kunstwerken der Kinder geschmückt war, gab es vor Beginn für das Publikum Programm zur Odyssee. Von Flötenklängen begleitet studiert das Publikum einige Lieder der „Odyssee“ ein und die Artistinnen zeigen einige ihrer Künststücke und leiteten kleine gymnastische Verrenkungen an.
Vor der Aufführung wurden die kleinen Schauspieler und Sänger in der Maske frisiert und geschminkt, so wie sonst die großen Opernstars. Die Aufregung hinter der Bühne war groß, bevor es dann endlich losging.
Wir waren mit der Kamera dort und haben mit den Kindern gesprochen:


20.11.2016

Riesen werfen mit Steinen, Seefahrer leiden Hunger und Durst, umgeben von Möwengekreische, Blitz und Donner, Sturm und riesigen Wellen. Die Aufführung der Odyssee ist nur noch wenige Stunden entfernt und auf der großen Bühne wird noch ein letztes Mal konzentriert und motiviert gearbeitet: Es tummeln sich Kinder in bunten T-Shirts, letzte Änderungsvorschläge werden gemacht und an Feinheiten gearbeitet. Die Aufführung verspricht ein Erfolg zu werden!


19.11.2016

Die Schafe von Polyphemos, die Blumen aus dem Land der Lotophagen: Bei dem heutigen Pausenprogramm haben die Kinder all diese, von der „Odyssee“ inspirierten, Dinge gebastelt.


 

Auch der Speiseplan für dieses Workshop-Wochenende ist griechisch angeregt: Zu Mittag bekommen die Kinder nämlich Vegetarische Moussaka im Holzbackkörbchen. Und als Nachtisch gibt es dann natürlich Monsterglibber mit süßen Früchten.


18.11.2016

Morgen stoßen noch ca. 60 Kinder zu den Proben dazu. Zusammen mit den am Projekt teilnehmenden Viertklässlern der  Grundschulen Blag, Berghaupten und der Vincentischule werden die Neuzugänge als große Gruppe in mehreren Workshops proben und auch einige neue Szenen erarbeiten. Die gemeinsame Aufführung der Odyssee findet dann schon übermorgen, am Sonntag um 17 Uhr, auf der großen Bühne im Festspielhaus statt.
Hier eine kleine Grußbotschaft von Nelly Noack, der Theaterpädagogin und künstlerischen Leiterin der Odyssee:


17.11.2016

Mit Aquarellfarben, Salz, Schwämmen, Pinseln und Wachsfarben haben die Schüler DIN A3 Bilder gemalt. Ihre Werke werden bei der Aufführung am Sonntag im Festspielhaus auf eine große Leinwand hinter den Kindern projiziert werden und so das Bühnenbild darstellen.
Hier ein erster Einblick:

Bühnenbild_FestbeiAeolus

Bühnenbild_PoseidonsZorn

Bühnenbild_Troja


16.11.2016

Olivenöldosen und Schlüssel. Was haben diese beiden Gegenstände gemeinsam? Auf den ersten Blick natürlich rein gar nichts. In der „Odyssee“ aber schon. Denn Olivenölkisten und Schlüssel sind in der Odyssee zu Musikintrumenten umfunktioniert. Am Ende der heutigen Bühnenprobe haben Lalo Martinez (Instrumentalist) und Arthur Adler (Percussion) uns einige ihrer Instrumente gezeigt.


15.11.2016

Wenn man die Tür zum Saal öffnet, dringen einem rhythmische Trommelschläge entgegen. Der Trauermarsch in Troja wird geprobt. Die erste Probe im Festspielhaus Baden-Baden hat gerade begonnen. Die Viertklässler aus Berghaupten sind die Ersten, die diese Woche auf der Festspielhaus-Bühne üben und improvisieren. Hinter ihnen ist eine imposante Treppe zu sehen, der Olymp. Weiter vorne reckt sich ein riesiger Mast gen Decke, den zwei Artisten in Windeseile hinauf klettern: Land in Sicht!

20161115_FSHProbe1


14.11.2016

Die vierte Klasse aus Balg stellt sich vor:

„Wir sind die Klasse 4 aus der Grundschule Balg. In der Odyssee spielen wir die Götter. Im September kamen Nelly und Rodrigo zum ersten Mal in unsere Klasse und erzählten uns die Odyssee. In den nächsten Wochen und Tagen arbeiteten wir viel mit Instrumenten und an unserer Sprache. Nach und nach lernten wir die Texte für das Stück.
Uns haben die Proben sehr viel Spaß gemacht, auch wenn sie manchmal anstrengend waren. Wir hoffen Ihnen gefällt das Stück so gut wie uns die Proben.“

Klassenfoto_Balg

Carolin Bracht, die Lehrerin der vierten Klasse aus Balg, stellt Ihnen hier die Grundschule Balg vor:

„Die Grundschule Balg befindet sich im Herzen des Baden-Badener Stadtteils Balg.
Unsere Schule besuchen ca. 80 Schülerinnen und Schüler, die von acht Lehrerinnen unterrichtet werden. Persönlichkeitsentwicklung und Teamfähigkeit sind in unserem Leitbild „Schule als Lebensraum“ ein wichtiger Bestandteil, sie werden in vielfältigen schulischen und außerschulischen Aktivitäten realisiert.
Mit dem Musiktheaterprojekt „Odyssee“ haben sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse auf eine spannende Reise gemacht, die sie – durch ihre Einmaligkeit – in ihrer individuellen Entwicklung bereichert. Das Projekt hat die Kinder sehr motiviert und wirkt in besonderer Weise in den Schulalltag an unserer Schule hinein.“


12.11.2016

Die vierte Klasse der Vincenti-Grundschule stellt sich vor:

„Wir sind die Klasse 4a aus der Vincenti-Grundschule Baden-Baden. In der Odyssee verkörpern wir die Wasserwelt. Da gibt es viel zu erleben: fischreiches Wasser, salzige Wogen, tobendes Meer, peitschende Gischt… Die Seefahrer erleben es jeden Tag neu. Unsere verschiedenen Bewegungsabläufe haben wir in Tanzimprovisationen entwickelt. Als Name für unsere Gruppe haben wir Thalassa gewählt.“

Klassenfoto_VincentiSchule

Hier erzählt Ihnen der Rektor der Vincentischule, Werner Schmall, von seiner Schule und von der Klasse 4a:

„Die Vincentischule, zentral in der Innenstadt von Baden-Baden gelegen, ist in einem prachtvollen Gebäude aus dem Jahre 1890 untergebracht.
Ungefähr 185 Kinder besuchen die Schule, die neben der zweizügigen Grundschule auch zwei Vorbereitungsklassen für Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse und eine zentrale Grundschulförderklasse für alle vom Schulbesuch zurückgestellten Kinder der Stadt beherbergt. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler von 15 Lehrkräften.
Die Vincentischule weist eine sehr hohe Migrationsquote von 75% auf und hat in ihrer Geschichte bislang Kinder aus über 70 Nationen beherbergt. Gerade diese ethnische Vielfalt ist es, die zu einem vorbildlichen und friedlichen Miteinander der Kinder beiträgt und so das Bild unserer Schule prägt.
Uns ist ein großes Anliegen den Schülerinnen und Schülern eine möglichst umfassende Bildung zu ermöglichen. Gerade die Beschäftigung mit Kunst, Musik und Theater halten wir für besonders wichtig. Unsere Schule hat daher auch ein eigenes Kunstatelier, kooperiert mit örtlichen Kunsteinrichtungen und führt regelmäßige Ausstellungen durch.
Die Klasse 4a ist mit dem Musiktheaterprojekt „Odyssee“ gemeinsam gewachsen. Das Projekt hat alle Kinder sehr bereichert, den Klassenzusammenhalt und die persönliche Entwicklung der Schüler besonders gefördert.“


10.11.2016

Die erste Probe an der Vincenti Schule nach den Herbstferien ist eine Besondere: Zum einen ist es die letzte Probe im Schulgebäude bevor nächste Woche die Probenphase im Festspielhaus beginnt. Zum anderen bekommt die Klasse Besuch von dem Journalisten Patrick Neumann vom SWR. Er befragt einige der Schüler und die Theaterpädagogin Nelly Noack zu der Odyssee und dem Verlauf der Probenarbeit. Es zeigt sich: Die Kinder kennen die Odyssee inzwischen schon in- und auswendig.

20161110_VincentiSchule1

Vor Beginn der Probe tauschen sich die Schüler intensiv über die Kinderoper Käpt’n Bone aus, noch ganz von dem Stück erfüllt. Denn am vergangenen Samstag waren sie dazu ins Festspielhaus eingeladen.
Dann geht es an die Arbeit: Die gesamte Handlung wird durchgesprochen und die bereits erarbeiteten Szenen geprobt. Große Wellen, tobendes Meer und dann wieder ruhiger Wellengang. All diese Zustände des Meeres stellen die Viertklässler mit einem Tuch und durch Bewegung dar. Zum Schluss besprechen die Theaterpädagogen den Probenplan der nächsten Woche mit den Schülern. Und natürlich gibt es viele Fragen bevor es auf der Festspielhaus-Bühne ernst wird: Wer sind die Musiker und Schauspieler? Wer macht sonst noch mit? Langsam kommt Aufregung auf, schließlich ist nächste Woche bereits Premiere der Odyssee!


28.10.2016

Bühnenbildtag in der Grundschule Berghaupten: Die Bühnenbildnerin Tina Schulle aus Berlin ist für eine Woche in Baden-Baden zu Besuch um mit den Schulklassen Teile des Bühnenbildes zu erarbeiten. Die Schüler sollen unter professioneller Anleitung mit verschiedenen Materialien, wie mit Aquarellfarben, Salz, Schwämmen, Pinseln und Wachsfarben DIN A3 Bilder malen, die bei der Aufführung am 20.11.2016 im Festspielhaus als Bühnenbild projiziert werden.
Jede Oper braucht ein Bühnenbild. Als erstes wurde besprochen, was ein Bühnenbild ist, später liest die Theaterpädagogin Nelly Noack den Kindern Passagen aus der Odyssee vor, beispielsweise Landschaftsbeschreibungen von Ithaka. Um sich diese Welt genauer vorstellen zu können, die für das Bühnenbild aufs Papier gebracht werden soll, machen die Schüler eine Phantasiereise nach Ithaka. Wie sieht es aus in Ithaka? Was könnt ihr um euch herum beobachten? Was ist in der Ferne zu sehen?
Nachdem nun bei allen Kinder eine genaue Vorstellungswelt von Odysseus Welt entstanden ist, geht die eine Hälfte der Klasse mit der Bühnenbildnerin ins Klassenzimmer, um dort mit der Arbeit am Bühnenbild zu beginnen, während die andere Hälfte mit den Theaterpädagogen an der Entwicklung des Stückes weiterarbeitet.
Voller Tatendrang probieren die sich die Kinder an Aquarellier-Techniken, derweil wiederholt die Theatergruppe das bereits Gelernte der vorherigen Wochen. Der Theatergruppe wird aus dem neunten Gesang der Odyssee vorgelesen. Odysseus und seine Gefährten treffen in dieser Szene auf die Zyklopen. Die Schüler sollen nun, von dem Vorgelesenen inspiriert, selbst zu Autoren dieser Szene werden. Jedes Kind schreibt seinen eigenen Dialog zwischen dem Zyklop Polyphemos und Odysseus. Zu zweit wählen die Kinder die Schönsten ihrer Sätze aus und machen daraus einen Dialog, den sie dann gemeinsam vortragen. Die Dialoge werden aufgenommen um sie möglicherweise mit Spezialeffekten zu bearbeiten.

20161028_Berghaupten_ Bühnenbild1

20161028_Berghaupten_ Bühnenbild2

20161028_Berghaupten_ Tonaufnahme


27.10.2016

Die vierte Klasse aus Berghaupten stellt sich vor:

„Wir sind die Klasse 4 aus Berghaupten. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Lay. Wir haben alle die Fahrradprüfung gemacht und lieben Musik. Gerade lernen wir die verschiedenen Pausen und Notenwerte. Für die Odyssee komponieren wir sogar selbst.“

Klassenfoto_Berghaupten

Damit Sie die Schule, von der die Viertklässler kommen, ein wenig besser kennenlernen können, stellt Ihnen hier die Klassenlehrerin Manuela Lay, ihre Schule vor:

„Unsere Grundschule liegt in Berghaupten und ist dem 1962 erbauten Schulgebäude untergebracht. Die Schule befindet sich direkt neben dem alten Schulhaus auf dem Rathausplatz.
Über 90 Schülern besuchen die Grundschule Berghaupten. Unterrichtet werden die Kinder von 8 Lehrerinnen. Die Klasse 4 besteht aus 20 Schülerinnen und Schülern.
Das 2009 sanierte Schulgebäude besitzt vier helle Klassenräume, ein Lehrerzimmer, das Rektorat und ein Sekretariat. Außerdem verfügt die Schule über einen Mehrzweckraum, einen Kunstraum, einen Werkraum, zwei Materialräume und eine neue Schulküche. Im Alten Schulhaus befinden sich ein großzügiger Gymnastikraum und eine Schülerbibliothek, die von drei engagierten Müttern einmal in der Woche für die Grundschüler geöffnet wird.
Während der Pausen haben die Kinder auf dem großzügig angelegten und teilweise überdachten Schulhof viele Bewegungsmöglichkeiten.
Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse hat das Musiktheaterprojekt „Odyssee“ besonders bereichert und ein riesiges Interesse an den griechisches Sagen, Musik und Theater geweckt. Die Kinder sind unglaublich motiviert und können die große Aufführung im Festspielhaus Baden-Baden kaum erwarten!“


26.10.2016

In der Grundschule Balg hat das Odyssee Projekt bereits auf andere Bereiche des Schulunterrichts übergegriffen. Die Schüler malten im Kunstunterricht Vasen mit Motiven aus den griechischen Sagen/ dem antiken Griechenland. Und die Ergebnisse sind, wie unten zu sehen, wirklich schön!

20161026_Balg-Vasen1

20161026_Balg-Vasen3

20161026_Balg-Vasen2


21.10.2016

Bereits am Freitag fand in der Grundschule Berghaupten die allererste Durchlaufprobe statt. So entstehen jetzt allmählich Übergänge zwischen den einzelnen Szenen, die die Schüler bereits erarbeitet haben. Die Schüler bauten, unter Anleitung der Theaterpädagogen Nelly Noack und Rodrigo Pozo, auf dem Dachboden ihrer Schule das Schiff des Odysseus nach. Eine Leiter wurde zum Mast, Langbänke zur Reling und ein altes Kopfkissen zum Segel. Eindeutig der Höhepunkt der Einheit!

20161021_GrundschuleBerghaupten


20.10.2016

Auch die Probe in der Vincenti Schule in Baden-Baden beginnt mit dem Öffnen der „Schatztruhe“. Es haben sich viele Fragen angesammelt, besonders zu der letzten Probenphase im Festspielhaus. Nelly Noack und Rodrigo Pozo, die beiden Theaterpädagogen, beantworten alle Fragen der Kinder.

20161020_VincentiSchule2

Die Schüler üben zunächst die bereits gelernten Lieder. Als nächstes sollen sie durch Bewegungen die Wellen und das turbulente, aufgewühlte Meer darstellen. Die Kinder, in zwei Gruppen aufgeteilt, bewegen sich als Fische, Quallen, Kraken, Meeresstrudel und Riesenwellen durch den Raum. Beide Gruppen geben einander Rückmeldung, die sofort umgesetzt wird, sodass schon nach einigen Minuten ein perfekter „Sturm“ zu beobachten ist.

Und wo man schon beim Thema Meer ist: Der Meeresgott Poseidon hat selten Mitleid. Die Kinder finden aber, dass er für seinen eigenen Sohn aber, den Zyklopen Polyphemos, tiefes Mitleid empfindet. Denn der grünen Riese mit nur einem Auge, der gerne Menschen frisst, wurde von Odysseus verletzt. Der Gott ist erschüttert, dass es seinem Kind, das ja eigentlich ein friedfertiges Wesen ist, doch nicht so gut geht, wie er immer dachte. Die Schüler sollen das Mitleid des Vaters in einen kurzen Text fassen. Was würde der besorgte Vater sagen? In kleineren Gruppen erarbeiten die Kinder ihre Texte, die sie dann vor ihren Mitschülern vortragen.

20161020_VincentiSchule1

Die Aufgabe gelingt allen auf Anhieb. Die Schüler sind sich einig: Poseidon will Polyphemos wieder glücklich machen und Odysseus für die Untat gegen seinen Sohn bestrafen.


19.10.2016

richard-mcnicol-keith-saunders

Richard McNicol zu den Probenarbeiten

Der englische Musikvermittler Richard McNicol ist für die Kompositionen der Odyssee zuständig. Bereits mehrere Male besuchte er die drei Klassen in Baden-Baden um die Proben zu unterstützen. Nach seinem letzten Besuch sagte er, als nach den Probenarbeiten zur Odyssee gefragt:

„Ich komme gerade aus Baden-Baden zurück, wo ich drei Schulklassen besucht habe um mit der Musik für das Odysseus Projekt zu beginnen; und was für brillante Klassen das waren, so gastfreundlich, so ideenreich und so schnell darin ihre Ideen in Musik zu verwandeln. Ich kann es kaum erwarten zurückzukehren und zu sehen wie sich ihre Ideen und ihre Musik entwickelt haben und wie es alles aussehen und sich anhören wird auf der Bühne des Festspielhauses. Was für ein aufregendes Projekt!“

Mehr Information zu Richard McNicol und seiner Herangehensweise an das Projekt finden Sie HIER


18.10.2016

Einmal in der Woche treffen sich die Theaterpädagogen mit den teilnehmenden Klassen des Odyssee-Projekts. Auch dieses Treffen an der Grundschule Balg beginnt, indem die „Schatztruhe“, ein Briefkasten, in den die Kinder anonym ihre Rückmeldung, Wünsche und Vorschläge zum Projekt einwerfen können, geleert und der Inhalt vorgelesen wird. Die Theaterpädagogen Nelly Noack und Rodrigo Pozo bemühen sich alle Wünsche der Kinder sofort umzusetzen.

img_6257

Die Einheit beginnt mit „Aufwärmübungen für Seemänner“. Es wird gesungen, Stimmübungen für das Sprechwerkzeug und Lockerungsübungen gemacht.

img_6268

Dann geht es richtig an die Probenarbeit: Thema ist die List des Odysseus, der das trojanische Pferd erfand und somit den Krieg für die Griechen entschied. Genau wie in der „Odyssee“ bei den Göttern, gehen auch die Meinungen der Kinder über die List des Odysseus, auseinander. Die einen sind der Meinung, dass Odysseus bestraft werden muss, die anderen wollen Gnade walten lassen. Die Schüler sind die Götter des Olymp und sind sich uneinig wie sie mit Odysseus verfahren sollen. In diese zwei Gruppen werden sie aufgeteilt und entwickeln zu zweit Gesten, die eine solche Unterhaltung zwischen den Göttern darstellen soll.

img_6282

Schließlich führen sie ihre Ergebnisse den Mitschülern vor. Gemeinsam werden die besonders guten Aspekte der kleinen Aufführungen zusammengetragen und so die Version geschaffen, die im November auf der großen Bühne im Festspielhaus zu sehen sein wird.


11.10.2016

Das Projekt und das Final-Wochenende

Ritt Odysseus etwa auf Eseln? Nicht doch – er fuhr auf dem Meer! Um Wasser soll es auch auf unserer Odyssee gehen, aber auch um Götter, Schlachten und schlaue Monster. In einem Workshop komponieren sich Kinder ab acht Jahren ihre eigene „Odyssee“ mit Musik, Sprache und richtigen Auftritten auf der großen Festspielhaus-Bühne. Der Workshop für spontan interessierte Kinder dauert zwei Tage, schließlich war auch für Odysseus die Heimreise kein „Ritt über den Bodensee“. Am Sonntag, 20.11.2016,  geht die Arbeit an der neuen Oper weiter und um 17 Uhr heißt es dann: „Vorhang auf!“

odyssee-festspielhaus-baden-baden

Die „Odyssee“ findet im Rahmen des Projekts „Musiktheater in Schule und Opernhaus“ statt. Drei Partnerschulen in Baden-Baden und Berghaupten (Ortenau-Kreis) haben sich mit dem Thema bereits eingehend beschäftigt und bilden das Gerüst der Aufführung, in der auch professionelle Künstler mitwirken werden.

Odysseee Festspielhaus Baden-Baden

Das große Experiment ist teil einer auf drei Jahre angelegten Reihe, die sich mit innovativen Musiktheater-Formaten in der Schule auseinandersetzt. In erster Linie profitieren davon die teilnehmenden Kinder, aber auch Eltern und Lehrer werden eingehend begleitet.

img_1720

Die Konzeption und Workshop-Leitung liegt in den Händen der Theaterpädagogin und Musikerin Nelly Noack. Für die Komposition ist der britische Musikvermittler Richard McNicol mit an Bord. Weitere professionelle Künstlerinnen und Künstler unterstützen das aufwändige Projekt.

Patenschaft: Felicitas und Werner Egerland-Stiftung


„Draußen im Meer“

Mit diesem Lied wird die „Odyssee“ im Festspielhaus Baden-Baden beginnen: Richard McNicol hat „Draußen im Meer“ in der Original-Tonart für Kinder (daher klingt es am Anfang etwas vielleicht etwas komisch) kurz ins Mikrofon gesungen. Der daraus entstandene „Loop“ kann zum Üben des Liedes gern verwendet werden. (Hier zum Downlaod)


Draußen im Meer Eingangs-Lied "Die Odyssee"

Odyssee_Foto_Schweigert

Samstag 19 Nov 2016 10:00 H

Die Odyssee

Kinder-Musik-Fest für Kinder ab 8 Jahren

Ritt Odysseus etwa auf Eseln? Nicht doch – er fuhr auf dem Meer! Um Wasser soll es auch auf unserer ...

Kinder Festspielhaus Baden-Baden Odyssee c_Anton Hallmann_Sepia (1)

Sonntag 20 Nov 2016 17:00 H

Finale: Die Odyssee

Kinder-Musik-Fest für Kinder ab 8 Jahren

Die größten Superhelden von allen. Mozart, Wagner, Beethoven, die Musikheroen der Vergangenheit, sie leben längst nicht mehr – wer soll ...