Mutig in den Herbst

Vorverkauf für die Monate September bis Dezember hat begonnen - 50 hochkarätige Veranstaltungen

Bild, welches Benedikt Stampa C Christian Grund zeigt.

Der Vorverkauf für das Herbstprogramm beginnt heute, am 22. Juli 2021. Das Festspielhaus Baden-Baden setzt zunächst 500 Besucher für die Veranstaltungen des Herbstprogramms an und kann den Saalplan je nach geltender Verordnungslage rasch erweitern.

Brücken der Hoffnung

„Respekt und Hoffnung.“ Mit diesen beiden Wörtern beschreibt Baden-Badens Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa die Haltung hinter seinem Herbstprogramm 2021. In 50 Veranstaltungen mit großen Namen der Musikwelt wie den Berliner Philharmonikern, dem Hamburg Ballett John Neumeier, dem Mariinsky Theater, Thomas Hengelbrock, Teodor Currentzis, Igor Levit, Elīna Garanča, Annette Dasch und Klaus Florian Vogt, Wynton Marsalis und dem Lincoln Center Jazz Orchestra, Yuja Wang und Gautier Capuçon soll die Musik wieder das Wort erhalten.

„Bei allem Respekt vor der Pandemie möchte ich auch den Respekt vor Künstlerinnen und Künstlern wieder nach vorne stellen“, so Benedikt Stampa, der davon überzeugt ist, dass das Festspielhaus Baden-Baden als eines der größten Opern- und Konzerthäuser des Landes ein „sicherer Ort“ ist. "Wir gehen mutig in den Herbst."

Das Programm der Monate August bis Dezember 2021 holt Künstlerauftritte und teils auch Programme nach, die aufgrund der Pandemie ausfallen mussten. Gleichzeitig werden aber auch „Brücken der Hoffnung in die Zukunft“ gebaut, so Benedikt Stampa. Dabei ist es ihm wichtig, dass der "Festspielgedanke" in Badenaden gestärkt wird. Künstler wie John Neumeier und Thomas Hengelbrock werden enger in die Programm-Entwicklung einbezogen

Stand: 22.07.2021