Das Schönste vom HAUSFESTSPIEL

Momente, die im Gedächtnis bleiben

Bild, welches Img 9069 zeigt. © Andrea Kremper
© Andrea Kremper
Bild, welches Tetzlaff Doerken 49 zeigt.

Das HAUSFESTSPIEL war flüchtig wie ein analoges Festival. Wer die schönsten Momente erleben wollte, musste zwischen dem 17. und 20. Februar pünktlich um 20.15 Uhr einschalten. Befürchtungen, dies sei zu "altmodisch" wurden durch die Reaktionen der Zuschauer und Zuhörer zerstreut. "Ihr seid mein Abendkonzert diese Woche", oder "Wein, Hausschuhe, Kamin, HAUSFESTSPIEL - was will man mehr", lasen wir in den Kommentarspalten der Sozialen Netzwerke. Hier noch einmal die schönsten Momente des Premieren-Festivals als Foto-Galerie.

Fotos: Andrea Kremper

Bild, welches Hfs Intro 19 zeigt.
Moderatorin Jasmin Bachmann und Intendant Benedikt Stampa hören Christian Tetzlaff (Violine) gebannt zu. Er spielte am Vorabend des Festivals für Förderer und Freunde eine Bach-Chaconne.
Bild, welches Hfs Intro 01 zeigt.
Ein Audio-Visuelles Festival braucht auch ein Testbild. Hier der Blick in den Saal.
Bild, welches Scool Streaming Fsh 23 zeigt.
Christian Tetzlaff und Festspielhaus-Musikvermittler Christian Vierling diskutierten live mit einer Schulklasse - und das trotz Ferien.
Bild, welches Tetzlaff Doerken 33 zeigt.
Kiveli Dörken (Klavier) und Christian Tetzlaff (Violine) beim ersten öffentlichen Live-Stream am 17.2.2021.
Bild, welches Pregardien 28 zeigt.
Ganz nah dran: Die Nahaufnahmen sind ein Vorteil des digitalen Festivals am Bildschirm.
Bild, welches 210217 Schnelltest 02 zeigt.
Auch das muss sein: Regelmäßiger Corona-Test - hier für Produktionsbüro-Leiter Markus Boss. Dr. Marianne Feja, ein Mitglied des Freundeskreises Festspielhaus, sorgte mit einer Kollegin für professionellen medizinischen Support.
Bild, welches Technik Pregardien 01 zeigt.
Sorgte für die Komposition der schönen Bilder: Regisseur Michael Ciniselli in seinem Element.
Bild, welches Vision String 45 zeigt.
Zuschauerfragen und helfende Hinweise zur Musik: Jasmin Bachmann (hier mit dem vision string quartet) führte durch das HAUSFESTSPIEL
Bild, welches Vision String 43 zeigt.
Das Festspielhaus-Licht-Team um Peter Kanneberger, Konstantin Adam und Jeroen Koeggel sorgte für Gänsehaut-Bilder.
Bild, welches Vision String 36 zeigt.
Große Intensität in kleinen Ensembles. Das kam besonders gut an beim Publikum an den Bildschirmen und Lautsprechern.
Bild, welches Pregardien 07 zeigt.
Julian Prégardien und Éric Le Sage mit Schumanns und Heines "Dichterliebe" im TV-Studio Festspielhaus Baden-Baden.
Bild, welches Peretyatko 19 zeigt.
Zum großartigen Finale des HAUSFESTSPIELs interpretierten Olga Peretyatko (Sopran) und Matthias Samuil (Klavier) Wiegenlieder aus verschiedenen Kulturen.
Stand: 15.03.2021