In ferner Zeit, an einem fernen Ort

Musikfest / Osterfestspiele 2018

Um junge Prinzen und gestandene Könige geht es beim Musikfest bei den Osterfestspielen 2018 am Donnerstag, 29. März: neben Béla Bartóks „der holzgeschnitzte Prinz“ werden die Berliner Barocksolisten und die Bläser der Berliner Philharmoniker ein schönes Programm zaubern.

Nur wenige Spezialensembles für Alte Musik verfügen über eine derartige künstlerische Kompetenz wie die Berliner Barock Solisten. 1995 von Rainer Kussmaul sowie weiteren führenden Mitgliedern der Berliner Philharmoniker gegründet, haben sich die Musiker um ihren „Primus inter pares“ einer einzigartigen Art verschrieben, die Werke des 17. und 18. Jahrhunderts zu interpretieren. Beim „Musikfest“ spielt das Ensemble zwei Konzerte von Antonio Vivaldi: das Konzert für Violine und Orchester in G-Dur sowie das Konzert in A-Dur für Violine und drei Violinen. Anschließend feiern die Bläser der Berliner Philharmoniker mit: ein Arrangement für Bläsernonett von A. Tarkmann „Offenbachiade“ steht auf dem Programm, bevor es in die Pause geht.

Das BJO und die Berliner Philharmoniker sind im zweiten Konzertteil dran, mit dem „holzgeschnitzten Prinz“ von Béla Bartók. Das Werk ist ein dreiviertelstündiges Märchenballet. Die Geschichte stammte von einem Bekannten Bartóks, dem Literaten Béla Balázs, der auch das Libretto zu „Blaubarts Burg“ geschrieben hatte. Die Geschichte spielt in einer fernen Zeit an einem fernen Ort inmitten eines Waldes, dessen Bäume im Laufe des Geschehens zum Leben erwachen. Das Tanzspiel besteht aus einer Folge von sieben Tänzen, die durch verbindende Musik und durch verschiedene wiederkehrende Themen zusammengehalten werden.

Foto: Monika Rittershaus

BJO copyright_bundesjugendorchester

Donnerstag 29 Mrz 2018 18:00 H

Musikfest

Der holzgeschnitzte Prinz

Von jungen Prinzen und gestandenen Königen. Lassen Sie uns wieder gemeinsam feiern! Mit den verschiedenen Ensembles der Berliner Philharmoniker und ...