Grübelnd durch die Decke

Lucas Debargue kam aus Compiègne und erobert die Klavierwelt. Debüt mit Weinberg in Baden-Baden

Immer wenn Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau ist, gibt es nur ein Thema: „Wen mag die Jury, und wen mögen wir, das Publikum?“ 2015 gab es keinen Zweifel: die echten Fans der Klaviermusik hatten sich in den Franzosen Lucas Debargue verliebt, der Grips und Muskeln spielen ließ. Grübelnd ging seine Karriere fortan durch die Decke. Im Geburtstagskonzert Gidon Kremers (mit Martha Argerich) am Sonntag, 5. März 2017 um 17 Uhr wird Debargue nun sein Baden-Badener Debüt geben. Der junge Mann (27) hat bereits eine ebenso steile wie ungewöhnliche Karriere hinter sich. Als er mit elf Jahren mit seiner Familie nach Compiégne kam, entdeckte er das Klavier für sich, fand aber keinen rechten Mentor, der ihn weiterbrachte. Kurios genug: drei Jahre lang spielte er daraufhin keinen Ton, bis er zum Musikfest der Stadt 90 Kilometer nördlich von Paris eingeladen wurde, und sich dafür wieder hinter die Tastatur schwang. Dort muss es „klick“ gemacht haben bei Lucas Debargue, der sich fortan wie im Rausch am Klavier weiterentwickelte. 2015 verbucht er dann den vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere, jenen Publikumserfolg und einen vierten Platz beim weltgrößten Klavierwettbewerb in Moskau. Eines seiner Geheimnisse: er lässt sich durch viele Künste für sein Spiel inspirieren und hebt teils völlig vergessene Komponisten wieder aufs Tablett. Im Festspielhaus Baden-Baden wird er als Pianist in Jacob Weinbergs Klavierquintett zu hören sein.

Foto: Felix Broede / Sony Music Entertainment

Martha Argerich Violine Klavier Festspielhaus Baden-Baden

Sonntag 05 Mrz 2017 17:00 H

Gidon Kremer & Martha Argerich

Jubiläumskonzert zu Kremers 70. Geburtstag

Geniales Doppel. Unzählige Alben haben beide herausgebracht, Freundschaftsbeweise, Werke für Violine und Klavier – alles Aufnahmen für die einsame Insel. ...