Gold für das Baden-Badener Festspielhaus-Magazin

Zum vierten Mal ist das Baden-Badener Festspielhaus-Magazin bestes Kulturmagazin im größten europäischen Branchenwettbewerb.

Das Festspielhaus Baden-Baden-Magazin ist das beste europäische Kundenmagazin in der Sparte „Kultur“: Diese Entscheidung gab die Jury des „Best of Content Marketing“-Wettbewerbs jetzt (16. Juni 2016) bei der Preisverleihung in  Hamburg bekannt. Es ist bereits das vierte Gold für das Festspielhaus-Magazin beim größten europäischen Wettbewerb für Unternehmenskommunikation. Seit 2010 hat das 2001 erstmals veröffentlichte Magazin einen Platz in der Wettbewerbs-„Hall of Fame“ inne, der nur dreimaligen Gold-Gewinnern vorbehalten ist.

Das Festspielhaus-Magazin setzte sich in der Sparte „Kundenmagazine Medien/Entertainment/Kultur“ in diesem Jahr gegen Rivalen wie das „ARTE Magazin“ durch. Als einzige Publikation aus dem Bereich Musik schaffte es den Weg ins Finale.
Die Jury hob die verlässliche Qualität des Magazins hervor, das bei aller Kontinuität immer wieder begeisternde Wege der Darstellung findet: „Seit 2010 bereits in der Hall of Fame, nun erneut auf dem Siegertreppchen: Das Festpielhaus-Magazin bietet einen opulenten Überblick über das erstklassige Programm, inszeniert mit überwältigend strahlenden Bildern.“
Das Festspielhaus-Magazin erscheint seit 14 Jahren in zwei bis drei Ausgaben pro Jahr. Festspielhaus-Besucher im In- und Ausland beziehen es kostenlos, im Festspielhaus Baden-Baden sowie bei interessierten Hotels und Unternehmen in der Region liegt es zum Mitnehmen aus.
Das Magazin stellt in Porträts, Reportagen, Essays und Interviews die Künstler und das Programm des Festspielhauses vor. Autoren wie Albert Ostermaier und Moritz Rinke haben literarische Texte für das Magazin geschrieben. Eine wichtige Rolle spielen erstklassige Fotografien, die für das Magazin entstehen und ungewöhnliche Blicke auf die Künstler und die Arbeit hinter den Kulissen bieten. Illustrationen setzen weitere Akzente im Erscheinungsbild des Magazins.

Die Redaktion liegt ausschließlich im Festspielhaus, bei einem kleinen Team unter der Leitung von Rüdiger Beermann, Direktor für Medien und Kommunikation:  die Redakteure Dariusz Szymanski und Dr. Wolfgang Müller schreiben kräftig mit an der Erfolgsgeschichte dieses Heftes.
Art-Direktion und Gestaltung liegen in den Händen der Agentur Anzinger und Rasp in München, die das Magazin 2001 konzipierte und mittlerweile auch das Jahresprogramm sowie Plakate und Anzeigen des größten deutschen Opernhauses gestaltet.
2016 verzeichnete der „Best of Content Marketing“-Wettbewerb mit 767 eingereichten Publikationen einen Teilnehmerrekord. Von 2003 bis 2015 wurde der jährliche Wettbewerb unter dem Namen „Best of Corprate Publishing“ ausgetragen. Träger ist  der Verband Content Marketing Forum (CMF).

HIER geht es zum aktuellen Magazin.