Guter Jahrgang

John Neumeiers Sommernachtstraum

Photo that shows Midsummer Film 28 Small © Kiran West. © Kiran West
© Kiran West

Für John Neumeier war es ein künstlerisch besonders ertragreiches Jahr. Im Februar 1977 feierte „Josephs Legende“ Uraufführung beim Ballett der Wiener Staatsoper, Ende März brachte das Royal Ballet in London seine „Vierte Sinfonie von Gustav Mahler“ heraus. Neun Monate später bildete das Werk zusammen mit „Streichquintett in C-Dur von Franz Schubert“ die Winterpremiere des Hamburg Ballett. Zusätzlich schuf John Neumeier im selben Jahr eines seiner bis heute beliebtesten Ballette: „Ein Sommernachtstraum“ nach William Shakespeare. Immer wieder wurde das Hamburg Ballett mit dieser Produktion zu Gastspielen eingeladen – innerhalb Deutschlands und Europas ebenso wie nach Asien sowie Nord- und Südamerika. Mehr als 300 Aufführungen sind in den Archiven des Hamburg Ballett verzeichnet. Darüber hinaus gab es reges Interesse von renommierten internationalen Compagnien: John Neumeiers „Sommernachtstraum“ ging über in das Repertoire vom Ballett der Pariser Oper, dem Wiener Staatsballett und dem Ballett des Bolschoi-Theaters. Außerdem erlebte es Einstudierungen bei den Compagnien in München, Kopenhagen, Stockholm und Dresden. Auch in Baden-Baden war „Ein Sommernachtstraum“ mit dem Hamburg Ballett John Neumeier schon zu sehen. Zehn Jahre sind seit den letzten Aufführungen vergangen – am 8., 9. und 10. Oktober ist das Ballett endlich zurück auf der Festspielhaus-Bühne.

Updated: 9/30/2021