Glänzender Jahresausklang

Silvester-Gala mit Sonya Yoncheva und Piotr Beczała

Anderswo hätte es für dieses Silvester-Programm drei Sänger gebraucht, einen Tenor, einen Sopran und einen Mezzo – letzteren etwa für die berühmte „Habanera“ der „Carmen“. Doch spricht es für die überragende Stimmdisposition der Sonya Yoncheva, dass sie Arien der beiden weiblichen Stimmgattungen überzeugend präsentierte. Ihr Gesangspartner, der lyrische Tenor Piotr Beczała, schenkte sich ebenfalls nichts und seinem Publikum dafür alles. Beczałas Gestaltung der Lehar-Arien wurde dem oft unterschätzten Komponisten endlich einmal gerecht und seine Blumenarie bewies: Das kann man vielleicht anders, aber kaum besser machen. Kurzum: Die Silvester-Gala im Festspielhaus bot genau das Quäntchen mehr, das es braucht, um dem einzigartigen Anlass gerecht zu werden. Die Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern spielte unter dem venezolanischen Dirigenten Domingo Hindoyan, der seine beiden berühmten Solisten auf den Händen trug, was allerdings kaum verwundert: Mit dem weiblichen Part ist der Dirigent schließlich auch verheiratet.

Noch bis zum 7. Januar 2017 haben Sie die Chance das gesamte Konzert HIER beim SR2 nachzuhören. Die Silvester-Gala wurde auch für ARTE aufgezeichnet. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Foto: Michael Bode/manolopress